ITAT - Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie
ITAT - Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie

Aufbau und Logik dieser Kombi-Weiterbildung

Diese Kombi-Weiterbildung umfasst einen Zeitraum von einem Jahr.

Beinhaltet sind ca. 65 aufeinander aufbauende Themenmodule, die in Form von zweitägigen Kompaktseminaren an durchschnittlich einem Wochenende pro Monat (Samstag und Sonntag) vermittelt werden. Zusätzlich findet in der Mitte des Weiterbildungszeitraums eine siebentägige Intensiv-Woche statt.

 

Grundlage bildet unsere einjährige Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen, die ISAAT zertifiziert ist. (siehe 2. Punkt der Menuleiste).

In dieser Weiterbildung werden viele Themen behandelt, die sowohl für angehende Fachkräfte für tiergestützte Interventionen als auch für angehende Reittherapeuten/Reitpädagogen relevant sind, z.B. Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung, Wirkmechanismen, Qualitätskriterien, Ethik, Haftungsfragen ect..

Außerdem stellt das Arbeitsfeld Reittherapie/Reitpädagogik einen der 5 inhaltlichen Schwerpunkte dieser Weiterbildung dar und wird im Umfang von 7 Tagen in Theorie und Praxis behandelt.

Auf diesen Vorkenntnissen baut die On-Top-zum Reittherapeuten/Reitpädagogen führende Weiterbildung auf. Dabei handelt es handelt sich um eine Intensivwoche, in der fast ausschließlich praktisch an und mit Pferden tiergestützt gearbeitet wird. Nach erfolgreich absolvierten Prüfungen führt diese On-Top-Weiterbildung zusätzlich zum Abschluß "zertifizierter Reittherapeut/Reitpädagoge."

 

Die On-Top-Weiterbildung zur zertifizierten ReittherapeutIn/ReitpädagogIn ist nicht ISAAT-zertifiziert und aufgrund ihres vergleichweise geringen Umfangs auch nicht zertifizierbar. Durch die Kombination der Inhalte beider Weiterbildungen werden Sie als die Teilnehmer sehr gut und vollständig auf ihren künftigen Job vorbereitet sein. Nämlich in Summe im Umfang von 23 Präsenztagen, was mehr an Seminartagen entspricht als in einigen angebotenen Mono-Spezies Weiterbildungen zur ReittherapeutIn/ ReitpädagogIn.  

 

 

Die qualitativ unterschiedlichen Themenbereiche sind anteilig wie folgt vertreten:

 

 

    Anteil    in %

Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung; Theorien zur Erklärung von Wirkungen u. Wirkmechanismen; unterschiedliche Ansätze, Settings und Einsatzfelder; Stand der Forschung im Arbeitsfeld TIERGESTÜTZT

 

 

  11 %

Psychologisch-pädagogisch-therapeutisches Basiswissen;Mensch-Tier-Beziehungsmodelle; Kommunikation und Psychohygiene in der tiergestützten Arbeit  

 

  8 %

Ethologische Basiswissen zur Spezies Pferd-Hund-Esel-Neuweltkameliden-Ziegen-Rinder-Hühner-Meerschweinchen-Kaninchen; artgerechte Haltung und tiergemäßes Handling in der tiergestützten Arbeit; Hedonisches Budget

  15 %

Auswahl und Eignungserkennung von Therapietieren; Vorbereitung auf ihren Job als Co-Pädagogen o. Therapeuten: Definition individueller Tier-Mensch-Team- Ausbildungsziele; Lernpsychologie u. Lernverhalten; Ausbildungsmethoden u. Trainingssequenzen

  15 %

Interventionen mit Unterstützung spezifischen Tierarten (Pferd-Hund-Kleine Haustiere und Nutztiere); Planung zielführender tiergestützter Interventionen für definierte Zielgruppen/Störungsbilder, Entwicklung eines tg Interventions-Pools, Best Practice Beispiele

 

 

 

 

  34%

Qualität in der tiergestützten Arbeit: Voraussetzungen und Instrumente zur Qualitätssicherung; Risiko- und Hygienemanagement; Ethik im Umgang mit Mensch und Tier

 

  9 %

Fachübergreifende Themenbereiche: Recht und Haftung; Finanzierung; Marketing; Projektmanagement; Personalgewinnung u. a.

 

 

  8 %

Summiert

 

100%

340 UE

 

Quantitativer Umfang der Weiterbildung/ einzukalkulierende Zeit (exkl. Hin- und Rückfahrt): 

 

UE = Unterrichts-

Einheiten (a 45 min)

Präsenzpflichtveranstaltungen (inkl. praktischer Übungen oder Selbsterfahrung)

 

 

  340

 

Selbststudium (inhalt. Nachbereitung oder Prüfungsvorbereitung)

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

eigenständiges Nach-Arbeiten mit dem/den eigenen (künftigen)  Therapiepferd/en

 

  145 – 165

 

----------------

 

  20 - 30

Hausarbeit (inkl. Handout-Erstellung u. Präsentationsvorbereitung)

 

 100 - 120

Hospitation (40 Therapie- o. Fördereinheiten zzgl. Vor- u. Nachbereitung u. Dokumentation)

 

 

   80

Summiert

 

  710

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie