ITAT - Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie
ITAT - Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie

Inhalte

 

  • Die besondere Bedeutung des Pferdes als Partner in der tiergestützten Arbeit

 

  • Definition und Erläuterung der mittlerweile 13 verschiedenen pferdegestützten Interventionsfelder

 

  • Praktische Grundlagen im Umgang mit Pferden vom Boden aus, z.B. richtiges Annähern, Putzen, Belohnen

 

  • Hippologische Basics über den zukünftigen Kollegen Pferd, um die Welt auch aus seiner Perspektive wahrnehmen zu können und zu verstehen, warum es sich verhält, wie es sich verhält

 

  • Selbsterfahrung mit, am und auf dem Pferd aus Sicht des Klienten und Reittherapeuten; Bewegungsübertragung auf dem Pferd

 

  • Wege zum Therapie-Pferd: Eignungsanforderungen, Auswahl und Beurteilung potentieller Therapiepferde; gibt es DAS IDEALE Therapiepferd ? Must-Have-Kriterien und K.O.-Kriterien; Praktische Demonstration von Eignungstests

 

  • Angewandte Lernpsychologie bei Pferden: Vorbereitung von Therapiepferden auf ihren Job, z.B. Gewöhnung an therapeutische Settings oder Materialien

 

  • Anatomie und Biomechanik des Pferdes: Pferdeschonendes Equipment (Sättel und Zäumungen);  Studien zur Wirkung von Gebissen

 

  • Ausdrucksveralten als Spiegel der psychischen und physischen Befindlichkeit des Pferdes; Stressoren und Ursachen psychischer und physischer Überforderung, Prophylaxe und Ausgleichsarbeit

 

  • Bodenarbeits-Workshop: Relationship-Arbeit und Rangklärung („Dominanzen“): Erreichung von Respekt, Vertrauen und Motivation als Basis einer Mensch-Pferd-Zusammenarbeit auf freiwilliger Basis

 

  • Charakterisierung einer modernen ganzheitlichen Reittherapie

 

  • Ableitung, Planung, Durchführung und Reflexion individuell zielführender pferdegestützter Einheiten

 

  • Erreichbare Wirkungen/Förderziele und wichtige Zielgruppen pferdegestützter Interventionen

 

  • Grenzen und Kontra-Indikationen pferdegestützter Interventionen

 

  • Spektrum qualitativ unterschiedlicher pferdegestützter Interventionsarten; Multimodales Konzept ITAT®,

 

  • Stand der Forschung im Bereich pferdegestützter Interventionen

 

  • Start des Aufbaus einer eigenen Übungs- und Spielekartei; Instrumentenkoffer mit hilfreichen Übungs- und Spielmaterialien

 

  • Kennenlernen und Erproben einer dialogischen, nicht-mechanischen und bei reittherapeutischen Interventionen sehr geeigneten Reitweise

 

  • Vorstellung des Förder-ReitunterrichtsHUNKAPI® in Theorie und Praxis „Es geht um mehr als reiten lernen: Kinder mit Pferden stark machen!“, eine Gruppenintervention auf der Grundlage der Resilienzforschung, lange praktiziert und wissenschaftlich belegt

 

  • Aus der Praxis für die Praxis: Risiko-, Gesundheits- und Hygienemanagement

 

  • Aus der Praxis für die Praxis (Diskussion): wie aus einer Vision ein florierender Wirtschaftsbetrieb werden kann: Hürden, Stolpersteine, vorab Vernachlässigtes (z. B. Kosten- und Personalmanagement, Marketing, Rechtliches)

 

  • Praktische Prüfung

 

  • Zertifizierung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie